Neben der Arbeitswelt und dem privaten Alltag, hat die Corona-Pandemie auch die Welt des Lernens grundlegend verändert. Die Schulen stehen vor einem fulminanten Umbruch in Bezug auf das Online-Learning. Allerdings auch die Anbieter von Fort- und Weiterbildungen müssen sich auf die aktuellen Gegebenheiten einstellen. Andernfalls ist ein weiteres Bestehen am Markt nicht mehr möglich.

Mittlerweile ist einiges an Zeit vergangen, seitdem wir uns in der westlichen Welt zum ersten Mal mit dem Corona-Virus beschäftigten mussten. Der Großteil der Anbieter von Fort- und Weiterbildungen musste zuerst eine völlige Neukonzeption in Bezug auf Methodik und Didaktik aufstellen. Für die Umsetzung mussten infrastrukturelle Voraussetzungen geschaffen werden. So war zum Beispiel professionelle Ton-, Video- und Studiotechnik nötig, um einen Online-Unterricht anzubieten. Deshalb ist es auch im Bereich der Fort- und Weiterbildungen weitgehend noch nicht zu einem endgültigen Konzept gekommen, mit welchem eine professionelle und qualitativ hochwertige Fortführung des Angebots gewährleistet werden kann. Dies liegt unter anderem daran, dass nicht davon ausgegangen wurde, dass die Pandemie das Leben auf solch einen langen Zeitraum vehement einschränkt.

Wenn die weltweite Notlage sich dem Ende neigen sollte, wird natürlich wieder vermehrt Präsenzunterricht stattfinden. Allerdings bietet das Lernen Online viele Vorteile für den Anbieter und den Nutzer. Deshalb ist davon auszugehen, dass der Online-Unterricht sich nachhaltig etablieren wird.

Dies treibt die Anbieter natürlich dazu auf diesem Gebiet langfristig gut aufgestellt zu sein, um dem aktuellen, akuten Problem zu trotzen und die langfristigen Chancen zu nutzen. Dafür ist die einfache Lösung um den Präsenzunterricht online abzubilden, sowohl kurz- als auch langfristig, die SharingAcademy.

 

Die SharingAcademy ermöglicht eine einfache Lösung für freiberufliche Trainer, aber auch für Großunternehmer, eigene Lerninhalt als Liveübertragung oder Abrufvideo für die Nutzer zur Verfügung zu stellen. Dies kann als reines E-Learning oder auch zusätzlich und ergänzend zum Präsenzunterricht stattfinden. Die Nutzung von vielfältigen Medien ermöglicht es dem Anbieter die Kurse spannend zu gestalten. Die Anbieter und die Nutzer haben zudem die Möglichkeit die Lerninhalte von verschiedensten Standorten über verschiedenste Geräte anzubieten und auch abzurufen. Dies macht es für beide Seiten wesentlich freiheitlicher und bequemer. Der Anbieter kann seiner Plattform zusätzlich individuell gestalten. So kann die Corporate Identity direkt in die SharingAcademy übernommen werden. Einzelne Lernmodule lassen sich zu verschiedenen Kategorien zuordnen und ergänzende Inhalte können in Form von weiterführenden Links hinzugefügt werden. Zur Überprüfung des Ganzen kann der Anbieter Tests in Form von Multiple Choice Aufgaben hinterlegen. Wenn diese erfolgreich absolviert werden, ist es möglich dem Nutzer eine Belohnung dafür zu geben. Auch bietet die SharingAcademy an, dass Lernmodule nur unter Zahlung eines Beitrags zur Verfügung stehen. Dies lässt sich per Rechnung oder via PayPal durchführen.

Die SharingAcademy lässt sich für 6 oder 12 Monate zu günstigen Konditionen mieten. Dabei ist die Zahl der Nutzer und die Anzahl der zur Verfügung gestellten Inhalte für die Konditionen nicht relevant. Dank der SaaS-Architektur ist eine direkte Nutzung ohne Installation möglich. Zudem sind die Daten bei dieser Plattform überaus sicher. Diese sind komplett verschlüsselt und die Server stehen in Deutschland.

Sie haben Interesse an der SharingAcademy? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Gespächstermin.